Was ist re-empowerment?

Mit Empowerment bezeichnet man Strategien und Maßnahmen, die geeignet sind, den Grad an Autonomie und Selbstbestimmung im Leben von Menschen oder Gemeinschaften zu erhöhen und die es ihnen ermöglichen, ihre Interessen (wieder) eigenmächtig, selbstverantwortlich und selbstbestimmt zu vertreten und zu gestalten. Empowerment bezeichnet dabei sowohl den Prozess der Selbstbemächtigung als auch die professionelle Unterstützung der Menschen, ihr subjektives Gefühl der Macht- und Einflusslosigkeit (powerlessness) zu überwinden und ihre Gestaltungsspielräume und Ressourcen wahrzunehmen und zu nutzen. Wörtlich aus dem Englischen übersetzt bedeutet Empowerment „Ermächtigung“ oder Bevollmächtigung.

Quelle: Wikipedia

re-empowerment steht für die „Wiederermächtigung“, die Zurückerlangung von Eigenmacht für Frauen, deren Leben durch Partnerschaftsgewalt beschränkt und beschnitten war. Für diese Frauen existiert diese Website.

re-empowerment.de wurde im Sommer 2005 im Zuge der Aufarbeitung einer von Gewalt und Abhängigkeit geprägten Beziehung ins Leben gerufen und ist eine seitdem stetig anwachsende Informations- und Austauschplattform für Frauen jeden Alters und Hintergrunds, die ebenfalls eine missbräuchliche Paarbeziehung durchleiden oder durchlitten haben.

Partnerschaftsgewalt in verbaler, emotionaler, körperlicher, sozialer und/oder sexueller Form schädigt nachweislich die seelische und körperliche Gesundheit ihrer Opfer. Dies geht unter anderem, aus der Studie „Gewalt gegen Frauen in Paarbeziehungen“ (Quelle) aber auch zahlreichen anderen Publikationen und sekundärwissenschaftlichen Untersuchungen hervor.

Die intensive Beschäftigung mit diesem Thema hat uns gezeigt, dass die meisten Frauen Beziehungsgewalt nicht eindeutig oder nicht früh genug identifizieren können und sich im Beziehungsverlauf selbst die Schuld dafür geben, dass es ihnen in ihrer Partnerschaft zunehmend schlechter geht, bis sie sich schließlich von ihrer Mitwelt entfremdet und sich mit ihrem Leid allein fühlen. Diese Frauen möchten wir zur Teilnahme ermutigen und dadurch unterstützen, dass sie nicht etwa „verloren“, „völlig allein“ oder „verrückt“ sind, wie sie vielfach befürchten. Zudem herrscht oft eine Disposition hinsichtlich Gewalt im Lebensverlauf vor, die eine Einordnung von weiteren Gewalthandlungen insbesondere, wenn diese vom Partner ausgehen, erschwert.

Für wen ist re-empowerment?

Der Besuch einer Selbsthilfegruppe setzt i.d.R. voraus, dass die Frau sich bereits getrennt hat. Doch da bei Vermischung von Liebe, Abhängigkeit und Isolation sowie vernichtetem Selbstwertgefühl ein Ausstieg aus der Beziehung erschwert ist, bietet re-empowerment auch für diese Frauen Informationen über Dynamik und Folgeschäden von Beziehungsgewalt sowie die Möglichkeit, sich hier im Forum mit Betroffenen auszutauschen an.

Die gegenseitige Validierung der Erfahrungen Betroffener hilft zunächst aus der Sprachlosigkeit heraus und kann eine Gegenerfahrung und starke „Gegenstimme“ zu den oft manipulativen, entwertenden, unehrlichen und doppelbödigen Botschaften der Partner erzeugen.

Allerdings bieten wir keine Hilfestellung dafür an, wie Betroffene es in ihrer „Partnerschaft“ besser aushalten oder Veränderungen innerhalb einer Misshandlungsbeziehung bewirken können. Die mittel- und langfristige Nutzung der interaktiven Funktionen der Website (Verfassen von Forenbeiträgen, Nutzung des PN-Systems) setzt ein Mindestmaß an Trennungsmotivation voraus.

Die im Forum besprochenen Themen sind nicht nur auf die gegenwärtigen oder vergangenen Missbrauchsbeziehungen beschränkt, sondern gehen je nach Bedarf auch auf die Ursachen und individuellen Faktoren ein, die hierzu geführt haben könnten. Ebenso wie um Selbstermächtigung geht es auch um Selbsterkenntnis: sich seiner Selbst bewusst werden und sein, das Erfahren eigener Ressourcen, Wertvorstellungen und Lösungsstrategien für schwierige Lebenssituationen mithilfe einer starken und stärkenden Community.

Wer leitet re-empowerment?

Dieses Forum wird betreut von einem Moderatorinnen-Team, die einen persönlichen themenspezifischen Hintergrund aufweisen und den Ausstieg aus destruktiven Verbindungen erreicht haben. Das Leitungsteam setzt sich aus Frauen verschiedener Berufs-, Altersgruppen und Lebenshintergründen zusammen, die über einen langen Zeitraum in diesem Projekt engagiert sind.

Wir verstehen uns als virtuelle Informations- und Selbsthilfe-Plattform und weisen ausdrücklich darauf hin, dass dieses Angebot professionelle Hilfe nicht ersetzen kann. Wir empfehlen Betroffenen grundsätzlich, Unterstützung durch Frauenberatungsstellen und ggf. auch Psychotherapeutinnen in Anspruch zu nehmen.

Wie kann ich re-empowerment als Betroffene nutzen?

Die Teilnahme am Forum ist nur nach Registrierung und Freischaltung möglich, damit ein höheres Maß an Sicherheit für die im Forum schreibenden Frauen gewährleistet ist.

Nicht registrierte Gäste oder noch nicht freigeschaltete Userinnen können daher nur auf das Unterforum Vorgarten zugreifen, die Forenleitung über das Feedback-Formular kontaktieren oder einen Eintrag im Gästebuch schreiben.

Für die Teilnahme am Forum ist eine Registrierung erforderlich. Die Anmeldung wird bis zum nächsten Werktag von einer Moderatorin überprüft und freigeschaltet, anschließend sind einige Unterforen zugänglich.

Mitarbeiterinnen von Frauenberatungsstellen finden hier weitere Informationen.