Zeichen, dass Du in einer Misshandlungsbeziehung lebst

Partnerschaftsgewalt/Misshandlung untergräbt das Selbstvertrauen, den Selbstwert, die Wahrnehmung, die Integrität. In einer Misshandlungsbeziehung zu leben führt zu schwerwiegendenden Folgen, die fast alle Lebensbereich betreffen.

Misshandlungsbeziehungen - psychiche Gewalt die die Welt verrückt

Bild: Federico Marsicano | depositphotos.com

Häufige Folgen von Misshandlungsbeziehungen

Quelle der Checkliste www.youarenotcrazy.com. Die Autorin beginnt Ihre Beschreibungen einer Misshandlungsbeziehung mit den Worten: „You are not crazy if…“ – „Du bist nicht verrückt wenn (Du)…“. Die meisten in Misshandlungsbeziehungen lebenden Frauen zweifeln an ihrem Verstand, halten sich für verrückt – genau das wird ihnen oft von ihrem „Partner“ – oft auch von ihrem Umfeld vermittelt.

  • Du glaubst Deinem Partner, dass er Dich liebt, aber es scheint unmöglich für ihn zu sein, Dich zu mögen?
  • Sehnst Du Dich nach dem Mann, in den Du Dich verliebt hast, fühlst Dich aber trotzdem einsam, wenn Du mit ihm zusammen bist?
  • Versuchst Du, Dein Verhalten zu ändern, damit er Dich ebenso gut oder nett behandelt wie andere Menschen?
  • Hast Du Angst vor Deinem Partner? Und versucht er, Dich davon zu überzeugen, dass Deine Angst nicht nur Dein Problem sondern auch die Grundlage vieler Eurer Beziehungsprobleme ist?
  • Weichen die Erinnerungen Deines Partners von Deinen Erinnerungen ab? Teilt er Dir vielleicht sogar mit, dass Deine Erinnerungen falsch sind? Traust Du Deinen eigenen Wahrnehmungen und Erinnerungen nicht mehr richtig?
  • Bist Du eigenen, spontanen Impulsen gegenüber argwöhnisch? Hast Du Deine Spontaneität verloren?
  • Hat Dein ursprünglicher Enthusiasmus stark abgenommen? Fällt es Dir schwerer, Dich für Dinge zu begeistern, die Dich früher begeistert haben?
  • Fühlst Du Dich beinahe ständig in Alarmbereitschaft? Hast Du das Gefühl, beinahe ständig auf der Hut zu sein?
  • Fällt es Dir immer schwerer einzuschätzen, wie Du auf andere Menschen wirkst?
  • Hast Du das Gefühl, dass etwas mit Dir „nicht in Ordnung“ ist, dass Du irgendwie „verkehrt“ bist?
  • Verbringst Du viel Zeit damit, Konflikte gedanklich wieder und wieder durchzuspielen, auf der Suche nach den Dingen, die Du „falsch“ gemacht haben, und die seine Wut und/oder Gewalt ausgelöst haben?
  • Hast Du immer wenig Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl?
  • Hast Du seine abwertenden, vernichtenden und/oder beleidigenden Kommentare bereits derart internalisiert, dass Du in den meisten Situationen bereits „hörst“ was er wohl dazu sagen würde / wie er wohl darauf reagieren würde?
  • Schämst Du Dich vielleicht sogar bisweilen dafür, dass Du nicht glücklicher bist?
  • Befürchtest Du, langsam verrückt zu werden? Durchzudrehen?
  • Hast Du das Gefühl, dass Du irgendetwas Wichtiges verpasst und dass Dir die Zeit wegläuft?
  • Wünschst Du Dir oft, anders zu sein, – vor allem weniger „empfindlich“?
  • Fällt es Dir schwer, Deinen Wahrnehmungen zu glauben?
  • Hast Du den Wunsch, einfach wegzulaufen?
  • Hast Du die Tendenz, eher in der Zukunft als im Hier und Jetzt zu leben?
  • Hast Du das Vertrauen in zukünftige Beziehungen verloren? Kannst Du Dir überhaupt noch vorstellen, jemals in einer glücklichen, gesunden Beziehung zu leben? Kannst Du Dir vielleicht sogar nicht mehr vorstellen, wie eine glückliche, gesunde Beziehung überhaupt aussieht?
  • Fühlst Du Dich immer „stumpfer“?
  • Fühlst Du Dich für die Ausbrüche Deines Partners verantwortlich?
  • Fühlst Du Dich häufig inadäquat und unfähig, den (endlosen) Erwartungen Deines Partners zu entsprechen?
  • Hast Du, vielleicht sogar außerhalb der Beziehung, ständig das Gefühl, Dich rechtfertigen und erklären zu müssen?
  • Fühlst Du Dich dafür verantwortlich, Deinen Partner glücklich zu machen?
  • Fühlst Du Dich häufig frustriert, weil es schier unmöglich scheint, Deinem Partner zu vermitteln, was Du denkst, fühlst und wahrnimmst?
  • Fühlst Du Dich fast ständig traurig, ohne einen Grund für Deine Trauer angeben zu können? Verursacht diese Traurigkeit körperliche Schmerzen?
  • Hast Du zwar Angst vor Deinem Partner, aber auch gleichzeitig das Gefühl „nicht ohne ihn leben zu können“?